Tangential-S-Bahn S20 von S-Vaihingen nach Filderstadt

Tangential-S-Bahn S20 von S-Vaihingen nach Filderstadt
Die Fraktion DIE LINKE beantragt:
Die Regionalversammlung Stuttgart fordert den Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) dazu auf, die Einführung einer zusätzlichen tangentialen S-Bahn-Verbindung (S20) im Zwischentakt zwischen dem Bahnhof Stuttgart-Vaihingen und dem Endpunkt Filderstadt (später Neuhausen) auf den Fildern zur wesentlichen Verbesserung der verkehrlichen Situation auf den Fildern und zur Entlastung der überlasteten A8 zu prüfen.
Begründung:
Mit dem Maßnahmenpaket „Drittes Gleis“ am Filderbahnhof wurde der Ausbau des Bahnhofs Vaihingen zum Regionalbahnhof eingeleitet. Gleichzeitig verzögert sich der Anschluss der Gäubahn an den Flughafen Stuttgart auf unbestimmte Zeit.
Der gegenwärtige 30-Minuten-Takt nach Filderstadt zeigt, dass die Frequenz der S-Bahn-Verbindungen auf den Fildern unzureichend ist. Verspätungen sind an der Tagesordnung. Durch die begrenzte Kapazität der Stammstrecke kann der VVS den Fahrgästen bisher keine Verbesserung anbieten.
In dieser Situation liegen die Vorteile eine Tangentialverbindung zwischen S-Vaihingen und Filderstadt klar auf der Hand:
  • Die Kapazitätserweiterungen des Bahnhofs Vaihingen werden bereits vom Land vorangetrieben.
  • Die vorgeschlagene zusätzliche Leistung der S-Bahn ist eine Tangentialverbindung und entlastet somit die überforderte Stammstrecke.
  • S-Vaihingen ist bereits jetzt ein regionaler Verkehrsknotenpunkt und sehr gut an den ÖPNV angeschlossen, wodurch sich die Attraktivität für Pendler sowie Gelegenheitsfahrer erhöht und attraktivitätsmindernde Verspätungen vermieden oder abgebaut werden.
  • Durch das Abkoppeln von der Stammstrecke ist die neue Verbindung relativ unabhängig von Belastungen innerhalb des Systems, da die Fildern über Vaihingen auch mit der Stadtbahn zuverlässig erreichbar sind.
  • Es ergibt sich ein 15-Minuten-Takt nach Filderstadt (Neuhausen) ohne zusätzliche Baumaßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Durch Bereitstellung der Kommentierungsfunktion macht sich die Piratenpartei nicht die in den Kommentaren geschriebenen Meinungen zu eigen. Bei Fragen oder Beschwerden zu Kommentaren wenden Sie sich bitte über das Kontaktformular an das Webteam. Hinweise zur Moderation von Kommentaren finden sich auf der Wikiseite der SG Webseite.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen